Dienstag, 24. November 2009

Migraine

Dumpfe Schläge ziehen sich durch meine rechte Schädelhälfte. Mit stoischer Genauigkeit den Rhythmus des Schmerzes einhaltend. Unerbittlich und drängend, als marschiere ein ganzes Heer durch meinen Kopf, bereit zur großen Schlacht. Die Augen haben Mühe, im allgemeinen Kampfgeschrei noch ganze Arbeit zu leisten, verkrampft und müde weicht der Blick dem Trugbild. Der Magen wehrt sich gegen die Kampfeslust des Gehirns. Er windet sich , er rebelliert. Unverständliche Signale, heute ist Krieg, heute stirbt die Hoffnung! Aber morgen, morgen hoffen wir wieder...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen